Co-Abhängigkeit: Symptome und Verhaltensweisen​ von mitbetroffenen Angehörigen

Die Alkoholabhängigkeit ist eine schwerwiegende Suchterkrankung, die der Erkrankte ohne fremde Hilfe in der Regel nicht besiegen kann. In diese Abhängigkeit ist selten nur der Süchtige involviert, sondern es gibt viele Mit-Betroffene. Ob Angehörige - in erster Linie Partner, Kinder, Eltern, Geschwister -, Freunde oder Arbeitskollegen, im gesamten Umfeld finden sich immer wieder Personen, die mehr als nur mitfühlen. Die Alkoholerkrankung ist ein komplexes Suchtsystem, und die Co-Abhängigkeit ist eine Seite in diesem System.

Die nächsten Familienangehörigen sind die am stärksten Mitbetroffenen. Wenn der Abhängige es nicht schafft, von seiner Sucht loszukommen, geraten alle Beteiligten oft über Jahre hinweg in ein Leben, in dessen Verlauf sie selber Verhaltensweisen entwickeln, die ihnen schaden, sie krank machen und nicht selten die Krankheitsdauer des Süchtigen verlängern. Der Weg in die Co-Abhängigkeit geschieht ähnlich schleichend und unbemerkt wie der Weg in die eigentliche Abhängigkeit. Parallel zu der Wesensänderung des suchtkranken Menschen gleitet auch der Angehörige in ein festgefahrenes Verhaltensmuster ab. Je länger die Erkrankung des Partners bzw. Familienangehörigen oder Freundes dauert, desto mehr verändert sich auch das Verhalten des/der Mitbetroffenen. Beispielhaft seien hier einige klassische Muster genannt:

  • Angehörige von Abhängigen versuchen zu helfen, indem sie z. B. den Betroffenen entschuldigen und ihm so die Verantwortung für sein Verhalten abnehmen.

  • Der Suchtkranke wird bis hin zur Selbstaufgabe unterstützt (Alkohol wird gekauft, damit der Betroffene es nicht selbst tun muss).

  • Nach der anfänglichen Entschuldigungs- und Beschützerphase kommt eine Kontrollphase: Alkohol wird weggeschüttet oder versteckt. Solange wie möglich wird die Fassade nach außen aufrechterhalten. Der Suchtkranke und die nächsten Angehörigen geraten in dieser Phase oft in eine weitreichende Isolation. Es werden keine Verabredungen mehr getroffen, Kinder bringen keine Schulkameraden oder Freunde mit nach Hause.

  • Schließlich kippt die Situation: Der Abhängige wird zum Sündenbock. Drohungen, Aggressionen, Isolierung mit Ausgrenzung, Verachtung, Abwenden vom Betroffenen sind die Folgen.

Co-Abhängigkeit erfordert professionelle Hilfe

Unsere Erfahrung zeigt, dass Angehörige von Alkoholabhängigen unter einem großen Druck stehen, den sie lange selbst nicht als solchen erkennen. Ursprünglich melden sie sich bei uns, um Hilfe für den suchtkranken Partner zu finden. In dem persönlichen Gespräch stellt sich dann oft ein großer Leidensdruck heraus, der sich über viele Jahre aufgebaut hat, und nicht selten von körperlichen bzw. psychosomatischen Symptomen begleitet wird. Dazu gehören z. B. Schlaflosigkeit oder Verlust der Lebensfreude. Die Familienangehörigen benötigen dann ebenso Hilfe und Therapie, wie der Suchtkranke auch. In vielen Fällen hat ein mitbetroffenes Familienmitglied bereits eine längere "Karriere" als Helfer für alle und alles hinter sich.

Wie können wir Ihnen helfen? Unser Beitrag zu Ihrer Genesung!

Das Team von Vida Alegria bietet Ihnen langjährige Erfahrung durch kompetente Therapeuten. Unser Erfolg - und damit auch Ihrer - liegt im individuellen und nachhaltigen Konzept. In einem ersten Telefongespräch kann oft schon festgestellt werden, wie weit Sie von der Co-Abhängigkeit betroffen sind. Wir geben Ihnen die Möglichkeit, sich auch spontan bei uns anzumelden. Dabei schaffen wir Ihnen einen überwiegend flexiblen Zeitraum für Ihre persönliche Auszeit.

Wir begleiten gerne und ausdrücklich Sie als mitbetroffenen Partner oder nahe Bezugsperson im gleichen Zeitraum wie den Alkoholabhängigen. Dabei möchten wir Sie nicht nur in die Therapie mit einbeziehen, sondern explizit Ihre eigene Thematik im Einzelcoaching bearbeiten.
Sich von der Alkoholabhängigkeit zu befreien bedeutet, sein Leben neu auszurichten. Neue Verhaltensweisen im Alltag umzusetzen wird einfacher, wenn alle Beteiligten wissen, wie sie mit diesen Veränderungen umgehen können. Das wird den Heilungsprozess im nahen Umfeld der Betroffenen verstärken
 

Ursachenforschung, Diagnose und Änderungsprozess erfolgt durch therapeutisches Einzelcoaching

Gemeinsam mit Ihnen prüfen wir, welchen Rolle Sie an der Seite des Süchtigen übernehmen und wodurch Sie die Krankheit unterstützen. Genauso wichtig ist es aber auch, eigene Probleme, Sehnsüchte und Abhängigkeiten zu erkennen und sich nicht hinter der offensichtlichen Suchterkrankung des Angehörigen zu verstecken. Im Einzelcoaching wird Sie unsere Psychologin in Ihren persönlichen Bedürfnissen umfassend beraten und unterstützen. Dabei lernen Sie Ihre Grenzen kennen, und wie Sie diese im Alltag kommunizieren und wieder vollmächtig für sich selbst eintreten können. Sie bekommen praktisches und alltagstaugliches Werkzeug zur Selbstbehauptung an die Hand, um gezielt aus dem Opfermodus in Ihre Kraft einzutreten und für sich selbst Verantwortung zu übernehmen.

Raus aus der Co-Abhängigkeit - mit individuellem Programm

Yoga, Meditation und Sport helfen dabei, wieder zu sich selbst zu finden und sich Schritt für Schritt im eigenen Körper zu Hause zu fühlen. Über den Kontakt zum eigenen Körper kann der Zugang zu den Gefühlen wiederhergestellt und die Co-Abhängigkeit aufgegeben werden. Nutzen Sie die Energie aus den sportlichen Aktivitäten, und Sie werden wieder Ihre eigenen Interessen entwickeln und Ihr Leben positiv gestalten. Bei der Arbeit mit Pferden oder beim Malen geht es darum, Ihre persönliche Kreativität und Führungskraft wieder neu zu entdecken. Diese gibt Ihnen Ihre Selbstsicherheit im Alltag zurück und unterstützt Sie beim authentischen Verfolgen Ihrer Ziele - Sie werden wieder Vertrauen und Gelassenheit entwickeln.

 

Darüber hinaus bieten wir abwechslungsreiche Ausflüge und individuelle Aufenthalte in der wunderschönen Natur Mallorcas. Die Ruhe, die wärmende Sonne, das Licht und das Meer helfen mit, dass Sie körperlich und seelisch wieder gestärkt positiv und vertrauensvoll in Ihre Zukunft starten können.

 

Die Zeit, die Sie sich für sich nehmen, ist die wichtigste Zeit in Ihrem Leben. Rufen Sie einfach an (Telefon: 0034 618 625818) oder nehmen Sie schriftlich Kontakt zu uns auf - ein Termin für Sie ist sicher bald frei!

 

Auch wenn Sie zu Hause weitere Unterstützung benötigen, sind wir mit unserem individuellen Nachsorgeprogramm für Sie da.

2019 Vida Alegria  - Alkoholentzug, Alkoholentwöhnung, Alkoholtherapie, Burnout-Hilfe

FOLGEN SIE UNS:

  • w-facebook